Nachrichten

Lauterbach verliert massiv an Rückhalt in der Bevölkerung

Karl Lauterbach, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nach dem Scheitern der Impfpflicht und dem Hin und Her um eine Quarantäne-Pflicht für Corona-Infizierte hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) stark an Zuspruch in der Bevölkerung verloren. Nach einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts INSA vom Freitag sind 55 Prozent der Menschen in Deutschland mit Lauterbachs Arbeit unzufrieden.

Anzeige

Nur 36 Prozent sind zufrieden. Beim Antritt der Ampel-Regierung im Dezember hatten noch 53 Prozent erwartet, dass Lauterbach ein guter Minister wird, 26 Prozent dachten, er würde seinen Minister-Job schlecht machen. Die Ablehnung der Impfpflicht ab 60 Jahren durch den Bundestag finden laut INSA 47 Prozent der Befragten richtig, 46 Prozent halten die Entscheidung für falsch. Für die „Bild am Sonntag“ hatte das Meinungsforschungsinstitut 1.003 Personen am 8. April 2022 befragt (TOM).

Fragen: „Alles in allem: Sind Sie mit der Arbeit von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (eher) zufrieden oder (eher) unzufrieden?“; „Der Bundestag hat gestern eine Corona-Impfpflicht ab 60 Jahren abgelehnt. Halten Sie das für richtig oder falsch?“

Foto: Karl Lauterbach, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bericht: Spiegel machte während Flut-Aufräumarbeiten langen Urlaub

Nächster Artikel

Bayern will Gas-Fracking "ergebnisoffen prüfen"

4 Kommentare

  1. Rosi Galante
    10. April 2022 um 8.56

    Herr Lauterbach sollte schnellstmöglich zurück. treten. Er ist in Talk Shows bestens aufgehoben. Als Gesundheitsminister ein Versager. Wie er die Bevölkerung verängstigt hat ein Desaster/Katastrophe.
    Die Mehrheit wartet auf seinen Rücktritt. Gute Entscheidung gegen die Impfpflicht ab 60. Das geht auf Herrn Lauterbachs Konto.

  2. Christiane Mies
    10. April 2022 um 9.25

    Hallo zusammen, Herr Lauterbach ist und bleibt ein Pausenclown für mich.Zum ersten, ich bin 3x geimpft.Er ist ein Panik und Angst macher Mensch für die Bevölkerung.Wir reden schon lange nicht mehr von der Delta Variante und für mich ist Omikron eine Erklärung oder Grippe und da müssen wir auch wieder hinkommen. Testen einstellen und Eigenverantwortung leben. Ich habe früher noch nie einen Einkorbwagen desinfiziert und das bleibt auch so bis zum jetzigen Tag und ich hatte noch kein Corona bis zum jetzigen Tag.Wir schädigen unser Immunsystem .Die ganzen Ungeimpften lachen sich tot über alle Vorgänge der Politik und das mit Recht.Herr Wiehler und Lauterbach müssen weg. Die Zahlen vom RKI stimmen eh nicht und interessieren auch keinen mehr.Die Maskenpflicht sollte auch weg, da keiner sie richtig trägt und somit auch den Körper schädigt.Ich persönlich leide sehr unter der Maske, da meine Nase seit der Pandemie einfach nur läuft und kaputt ist.Ich bin um es ganz klar zu benennen KEIN Gegner von Maßnahmen aber sie sollten gerecht und Verhältnismäßig sein.Andere Länder schaffen das doch auch nur, unser Land schafft es nicht.Ich bin selber Coronabeauftragte in unserem Unternehmen ( 1800 Mitarbeiter) und bearbeite jeden Fall und hatten den Höchststand in der Pandemie von 90 Personen die abwesend waren und fast alle geimpft und keiner wirklich krank oder gestorben.Jetzt aktuell haben wir noch 16 abwesend.Es ist eine Farce was jetzt betrieben wird und das sollte unsere Politik auch einsehen, was aber Herr Lauterbach nicht macht.Wir brauchen keine Panik und Angst. LG Christiane Mies

  3. Ursula Lohmann
    10. April 2022 um 14.13

    Karl Lauterbach ist eine völlige Fehlbesetzung in seinem Amt. Er ist so besessen von seiner “ Impfpflicht“ dass er nicht mehr klar denken kann.
    Er gehört sofort abgesetzt.
    GsD ist die Impfpflicht nicht durchgesetzt worden.
    Es grenzt dich an Wahnsinn dieses Zeugs als Impfung zu deklarieren bei den vielen schlimmen Nebenwirkungen…und helfen tut sie in keinster Weise.
    Aber due Pharma Industrie macht dabei Milliarden Gewinne😫

  4. Annabell Haustein
    10. April 2022 um 16.12

    Ich halte es für richtig