Nachrichten

Lauterbach unterstützt Söders Corona-Verschärfungen

Abstands-Markierung auf einer Treppe, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die von Bayern angekündigten schärferen Corona-Maßnahmen sollten nach Ansicht des SPD-Gesundheitspolitikers Karl Lauterbach zügig auf ganz Deutschland ausgeweitet werden. „Der Wellenbrecher-Shutdown reicht bei Weitem nicht mehr aus. Es ist nicht akzeptabel, dass wir jeden Tag bis zu 500 Tote haben“, sagte Lauterbach den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Montagsausgaben).

Anzeige

Als Sofortmaßnahme sollten nicht nur in Hotspots Schulklassen geteilt werden, um eine weitere Ausbreitung des Virus einzudämmen. „Noch besser und einfacher umzusetzen wäre es, die Weihnachtsferien um eine Woche vorzuziehen und um eine Woche im Januar zu verlängern“, sagte Lauterbach. Der Bundestagsabgeordnete brachte außerdem eine komplette Schließung des Einzelhandels nach Weihnachten ins Gespräch.

„Die Geschäfte sollten mindestens bis Ende der ersten Januar-Woche geschlossen bleiben. Wir brauchen jetzt einen harten Shutdown, um etwas zu bewirken.“

Foto: Abstands-Markierung auf einer Treppe, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Netzbetreiber Amprion stockt Investitionen auf

Nächster Artikel

FDP will Gesundheitspersonal nicht zuerst impfen