Nachrichten

Laschet will Kanzlerkandidaten aus der CDU

CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hat den Anspruch seiner Partei bekräftigt, auch den nächsten Kanzlerkandidaten zu stellen. „Viele in der Union teilen die Auffassung, dass die Erfolge unter Konrad Adenauer, Helmut Kohl und Angela Merkel auch auf die Verbindung von Kanzlerschaft und Parteivorsitz zurückzuführen sind“, sagte er der „Welt am Sonntag“. Auf die Frage, ob er diese Ansicht teile, sagte Laschet: „Das habe ich immer so gesehen und gesagt.“

Anzeige

Der CDU-Politiker geht weiter davon aus, dass CSU-Chef Markus Söder nicht als Kanzlerkandidat zur Verfügung steht. „Dazu hat er sich ja schon selbst klar geäußert. Das nehme ich ernst.“ Auch an den Absichten von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU), nicht für den Parteivorsitz zu kandidieren, habe sich nichts geändert. „Wir haben uns beide gemeinsam entschieden als Team anzutreten. Gerade in dieser Krisenlage zeigt sich die Stärke der Teamarbeit“, sagte der NRW-Ministerpräsident der „Welt am Sonntag“.

Foto: CDU-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Verkehrsminister kündigt Entsorgungskonzept für Atemschutzmasken an

Nächster Artikel

Kantar/Emnid: Grüne legen zu - Linke verliert

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.