Nachrichten

Künast warnt vor „Verbraucherabzocke“ wegen Coronavirus

Renate Künast, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen-Verbraucherschutzpolitikerin Renate Künast hat davor gewarnt, dass unseriöse Anbieter im Internet aus der Angst vieler Menschen vor dem Coronavirus Profit schlagen wollen. „Es ist Verbraucherabzocke, wenn Anbieter das Coranavirus nutzen, um `Schutz-Artikel` überteuert an die Frau und den Mann zu bringen“, sagte die frühere Verbraucherschutzministerin den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben). Wenn Verbraucher überteuerte Angebote entdecken, sollten sie die „Abzocke bitte öffentlich machen oder beim Verbraucherzentrale Bundesverband melden“, appellierte das Mitglied im Bundestagsausschuss für Recht und Verbraucherschutz.

Anzeige

Zudem rief Künast dazu auf, sich auf „seriösen Internetseiten wie zum Beispiel beim Robert-Koch-Institut“ über Schutzmaßnahmen gegen das Coronavirus zu informieren, anstatt „Hals über Kopf Hamsterkäufe zu starten“. In Italien war es am Mittwoch zu Razzien bei Amazon und Ebay wegen Geschäftemacherei gekommen. Ein Sprecher von Amazon Deutschland sagte den Funke-Zeitungen, dass es die Amazon-Richtlage untersage, überzogene Preise durchzusetzen. „Wir entfernen Angebote, die gegen unsere Richtlinien verstoßen“, sagte der Sprecher. Die Entwicklung der Lungenkrankheit Covid-19 beobachte Amazon, bei Bedarf werden „notwendige Maßnahmen“ getroffen, kündigte der Amazon-Sprecher an.

Foto: Renate Künast, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Neuer Mitgliederrekord bei den Grünen

Nächster Artikel

Jeder dritte Arbeitnehmer will wegen seines Chefs kündigen

2 Kommentare

  1. Andi Warhol
    28. Februar 2020 um 1.27 — Antworten

    Was eine Frechheit! Als Händler kann ich verlangen was ich will! Muss ja niemand was kaufen oder!? Das gleiche TV Gerät das der Mediamarkt für 399,90 verkauft bibt es bei diversen Anbietern für 5.000 Euro, wenn Leute so blöd sind und es bezahlen. Das ist keine Abtocke sondern Business! Und mit Atemschutzmasken ist es auch so! Jetzt will man den Händlern auch noch vorschreiben wieviel Gewinn sie machen dürfen in diesem Drecksland! Nicht nur den höchsten Steuersatz kassieren, jetzt auch noch vorschreiben was der Händler verlangen darf! Echt ein Witz!

    • Goofy
      29. Februar 2020 um 21.54 — Antworten

      Dieser Kommentar ist typisch für die Art von Händlern, die im Beitrag angeprangert werden.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.