Nachrichten

Kommunale Arbeitgeber kritisieren Streiks als „unverhältnismäßig“

Streik, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) hat die am Dienstag startenden Warnstreiks kritisiert. „Wir lehnen es rigoros ab, dass die Menschen in unseren Kommunen durch Streiks in Mitleidenschaft gezogen werden – gerade in einer Zeit, in der in vielen Teilen der Wirtschaft Insolvenzen und der Verlust von Arbeitsplätzen drohen“, sagte Niklas Benrath, VKA-Hauptgeschäftsführer, der „Rheinischen Post“. Zum jetzigen Zeitpunkt seien Streiks „unverhältnismäßig“.

Anzeige

Benrath warnte insbesondere vor Streiks in kommunalen Kliniken: „Sollten die Corona-Fallzahlen wieder ansteigen, halte ich es für unverantwortlich, gerade jetzt die Beschäftigten zu mobilisieren, um die realitätsfernen Vorstellungen der Gewerkschaften durchzudrücken. Das dürfte auch bei der Allgemeinheit nicht verfangen.“ Dass Warnstreiks auch „in sensiblen Bereichen wie den Kindertagesstätten“ angekündigt würden, „zeigt, dass die Gewerkschaften ihren Sinn für die Realität verloren haben“.

Foto: Streik, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Patientenschützer verlangen "Corona-Monitor" für Pflegeheime

Nächster Artikel

Verdi: Ab Freitag Warnstreiks in Berlin und Brandenburg