Nachrichten

KMK-Vorsitzende gegen Corona-Bonus bei Abiturnoten

Kultusministerkonferenz, über dts Nachrichtenagentur

Mainz (dts Nachrichtenagentur) – Die Vorsitzende der Kultusministerkonferenz, Stefanie Hubig (SPD), hat sich dagegen ausgesprochen, Abiturnoten anzuheben, falls sie in Folge der coronabedingten Schulschließungen im Schnitt schlechter ausfallen sollten als in den Vorjahren. „Ich halte das nicht für den richtigen Weg“, sagte die rheinland-pfälzische Bildungsministerin im RTL/n-tv-„Frühstart“. Der Deutsche Hochschulverband hatte zuvor den Noten-Bonus gefordert.

Anzeige

Hubig verwies darauf, dass die Schulen stattdessen bei den Prüfungen selbst ansetzen. Es dürfe kein Stoff abgefragt werden, der ursprünglich für die Zeit vorgesehen war, in der nur noch Fernunterricht stattgefunden habe. „Das heißt: lieber die Aufgaben anpassen, dann aber regulär benoten.“ Die SPD-Politikerin plant auch nicht mit fallenden Noten. „Wir gehen nicht davon aus, dass das der Fall ist, weil die Arbeiten ja angepasst sind.“

Foto: Kultusministerkonferenz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bayerischer Schulminister: Kinder lernen durch Corona für das Leben

Nächster Artikel

DAX dreht am Mittag ins Minus - Anleger verunsichert

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.