Nachrichten

KMK empfiehlt Durchführung der Abiturprüfungen 2021

Kultusministerkonferenz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Kultusminister der Länder haben sich offenbar darauf geeinigt, dass die Abiturprüfungen 2021 regulär stattfinden sollen. Das teilte die Kultusministerkonferenz (KMK) am Donnerstagabend mit.

Anzeige

„Die Bildungspolitik steht auch in dieser schwierigen Phase der Corona-Epidemie in der Verantwortung, Kindern und Jugendlichen den Zugang zu Bildung und Unterricht zu gewährleisten“, sagte KMK-Präsidentin Britta Ernst (SPD). „Darum ist es unser gemeinsames Ziel, so viel Präsenzunterricht wie möglich anzubieten.“ Dieses Ziel würden die Länder durch eine flächendeckende und umfassende Test- und Impfstrategie mit ausreichenden Testkapazitäten begleiten. Die Testmöglichkeiten sollen so ausgebaut werden, dass allen Schülern sowie den Lehrkräften und sonstigen an Schulen Beschäftigten zweimal wöchentlich die Möglichkeit für einen Selbsttest angeboten werden könne.

Damit wolle man einen wirksamen Schutz vor der weiteren Ausbreitung der Pandemie an den Schulen leisten und zugleich das Recht der Schüler auf Bildung gewährleisten. „Den Abschlussjahrgängen an unseren Schulen können wir mitteilen, dass sie ihre Prüfungen werden ablegen können“, so Ernst.

Foto: Kultusministerkonferenz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Ukrainischer Außenminister warnt Bundesregierung vor Sputnik V

Nächster Artikel

USA schlagen globale Steuerreform vor - Scholz begeistert

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    8. April 2021 um 23.56

    >> „Den Abschlussjahrgängen an unseren Schulen können wir mitteilen, dass sie ihre Prüfungen werden ablegen können“, so Ernst.<<

    Ja, und die Benotungen werden dann eben mal so im Vorbeigehen "etwas" angehoben. Passiert ja nicht zum ersten mal. Die Lehrer, die ich kenne – und das sind etliche, sind entsetzt.
    Ich, und nicht nur ich, können sich auch die Reaktion der Universitäten – und Lehrbetriebe übrgens auch – lebhaft vortstellen.
    Wie weltfremd, ach was endgültig irre, können Politiker immerhin verschiedenster Parteien eigenlich sein?
    So manchen könnte man getrost in die Tonne kloppen…