Nachrichten

Klöckner fördert ehrenamtliche Initiativen im ländlichen Raum

Bauer auf Traktor, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Bundesministerium für Landwirtschaft, Julia Klöckner (CDU), will ehrenamtliche Initiativen auf dem Land fördern, die durch Corona zusätzliche Kosten haben. Dafür sollen fünf Millionen Euro bereit stehen, berichten die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Freitagausgaben) unter Berufung auf eigene Informationen. Unterstützt werden soll mit dem Geld unter anderem die Anschaffung von Schutzkleidung wie Masken und Handschuhen, die Kosten von Hygieneschulungen und die Anschaffung von Geräten und Software für Videokonferenzen.

Anzeige

Das Programm zielt auf Vereine und gemeinnützige Organisationen in Landkreisen und Gemeinden mit weniger als 35.000 Einwohnern, berichten die Zeitungen. Erste Gelder sollen ab August dieses Jahres fließen, bis zu 8.000 Euro pro Initiative. Hintergrund ist, dass viele gemeinnützige Organisationen wie Nachbarschaftshilfen, die zum Beispiel Senioren und Menschen mit Behinderungen unterstützen, durch die Pandemie in Bedrängnis geraten sind. Während Einnahmen durch Spenden häufig zurückgegangen sind, verursachen Ausgaben wie die für Schutzkleidung zusätzliche Kosten. Landwirtschaftsministerin Julia Klöckner (CDU) will das Programm an diesem Freitag vorstellen.

Foto: Bauer auf Traktor, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Grünen-Chef kritisiert Behörden im Fall Tönnies

Nächster Artikel

Verdi-Chef dringt auf Mitbestimmung des Bundes bei der Lufthansa

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    20. Juni 2020 um 13.14 — Antworten

    >Dafür sollen fünf Millionen Euro bereit stehen…<

    Na, das spendet Nestle fpr sein neues Werbe-Model doch sicher gern aus der Portokasse.

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.