Nachrichten

Katja Suding zieht sich als FDP-Spitzenpolitikerin zurück

Katja Suding, über dts Nachrichtenagentur

Hamburg (dts Nachrichtenagentur) – Die FDP-Politikerin Katja Suding zieht sich von ihren Parteiämtern und dem Abgeordnetenmandat zurück. „Ich habe mich entschlossen, nicht mehr für den Bundestag zu kandidieren“, teilte Suding am Samstag mit. Auch als Vorsitzende der FDP Hamburg und als stellvertretende Vorsitzende der Bundes-FDP werde sie nicht wieder antreten.

Anzeige

„Nach über 12 Jahren in Gremien und Parlamenten auf Landes- und Bundesebene ist im Herbst 2021 für mich Schluss“, sagte Suding. Ab dann wolle sie „neue Wege gehen“. Suding sagte weiter: „Welche Wege das sein werden, weiß ich heute noch nicht.“ In ihrem letzten Jahr als Abgeordnete werde sie „bis zum Schluss Gas“ geben.

Foto: Katja Suding, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Finanzexperte Marsh fürchtet um Unabhängigkeit der Zentralbanken

Nächster Artikel

Arbeitsministerium: Jobs für 51.000 Langzeitarbeitslose