Nachrichten

Kanzleramt will Lockdown-Verlängerung bis in den April

Menschen mit Maske in einer Innenstadt, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Das Bundeskanzleramt strebt bei der Bund-Länder-Runde am Montag offenbar eine Verlängerung des Lockdowns bis in den April an. Das berichteten am Sonntagmittag mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf eine erste Beschlussvorlage für den Gipfel.

Anzeige

Ein genaues Datum wird demnach noch nicht genannt. Es wird erwartet, dass die Verlängerung mindestens bis zum Ende der Osterferien gelten soll. Die bisherigen Maßnahmen würden am 28. März auslaufen. Neue Öffnungsschritte sind den Berichten zufolge vonseiten des Kanzleramts nicht geplant.

Die sogenannte „Notbremse“, wonach bestimmte Lockdown-Lockerungen wieder zurückzunehmen sind, wenn eine Sieben-Tage-Inzidenz von 100 überschritten wird, soll weiterhin greifen. Beim Thema Osterurlaub gibt es offenbar noch Beratungsbedarf. Unter anderem soll in der Vorlage das Konzept des „kontaktarmen Urlaubs“ stehen. Voraussetzung dafür seien unter anderem die Nutzung eigener sanitärer Anlagen sowie Essen über Selbstversorgung.

Als Beispiele genannt werden Apartments und Ferienwohnungen sowie Wohnwagen und Wohnmobile auf entsprechenden Stellplätzen und Campingplätzen. Die Bund-Länder-Runde startet am Montag um 14 Uhr.

Foto: Menschen mit Maske in einer Innenstadt, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Niedersachsens Ministerpräsident will neue Mallorca-Reisewarnung

Nächster Artikel

FDP will generelle Testpflicht für Reiserückkehrer

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.