Nachrichten

Kabinett beschließt Nationale Wasserstoffstrategie

Wasserstoff-Behälter, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Bundesregierung hat ihre bereits seit Längerem geplante Nationale Wasserstoffstrategie auf den Weg gebracht. Das Kabinett fasste am Mittwochvormittag einen entsprechenden Beschluss. Nach Angaben der Regierung ist die Strategie ein „wichtiges Element“ im sogenannten „Zukunftspaket“.

Anzeige

Es sollen „bedeutende industrielle Weichenstellungen“ für eine klimaneutrale Wirtschaft auf den Weg gebracht werden. Die Strategie sieht unter anderem Ziele für die Herstellung von Wasserstoff vor. Insbesondere soll „grüner Wasserstoff“ sowohl in der Industrie als auch im Verkehrsbereich gefördert werden. Der finanzielle Rahmen umfasst neun Milliarden Euro. Dem Beschluss vorausgegangen war ein längerer koalitionsinterner Streit. Aus der Opposition kam unterdessen die Kritik, dass die Strategie nicht konkret genug sei. Kurz nach dem Kabinettsbeschluss am Mittwoch schrieb FDP-Chef Christian Lindner bei Twitter, dass die Strategie „größtenteils aus Prüfaufträgen“ bestehe. „Nach so vielen Monaten sollte auf die Prüfung auch die Umsetzung folgen“, fügte er hinzu. Lindner forderte eine „europäische Wasserstoffunion“.

Foto: Wasserstoff-Behälter, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Virologe zweifelt am Nutzen der Corona-App

Nächster Artikel

Alexis Tsipras fordert entschlossenes Eingreifen der EU