Nachrichten

Justizminister: Verlängerung der Corona-Maßnahmen nicht möglich

2G und Maskenpflicht in der Gastronomie, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesjustizminister Marco Buschmann (FDP) hat einer Verlängerung der Corona-Maßnahmen durch die Länder eine Absage erteilt. „Das Gesetz ist eindeutig: Die Bundesländer können Corona-Maßnahmen pauschal nur maximal bis zum 2. April verlängern“, schrieb er am Montag bei Twitter.

Anzeige

Danach gelte die Hotspot-Regelung. „Am Gesetz kann auch eine Gesundheitsministerkonferenz nichts ändern, sondern nur der Deutsche Bundestag“, fügte der FDP-Politiker hinzu. Das Portal „Business Insider“ hatte zuvor berichtet, dass die Länder angesichts der hohen Infektionszahlen die bisherigen Corona-Regeln noch weiter verlängern wollen. Das Portal hatte sich auf einen Beschlussentwurf für die Sonder-Gesundheitsministerkonferenz (GMK) am Montag berufen.

Foto: 2G und Maskenpflicht in der Gastronomie, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

G7-Staaten lehnen Gaszahlungen in Rubel ab

Nächster Artikel

Lauterbach fordert Länder zur Nutzung der Hotspot-Regelung auf