Nachrichten

Jusos sehen Aufnahme neuer Schulden gelassen

Schuldenuhr, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Juso-Chefin Jessica Rosenthal sieht die Aufnahme neuer Schulden durch eine mögliche Ampel-Koalition gelassen. „Es ist verkürzt, darauf zu blicken, was sind nur die Schulden auf den Kontoständen“, sagte sie dem Nachrichtensender „Welt“.

Anzeige

Man werde sich nie wieder so billig Geld leihen können. „Wir werden nie wieder so billig auch die Investitionen finanzieren können“, fügte Rosenthal hinzu. Sie plädiere nicht dafür, dass jeder eine Flasche Champagner auf Staatskosten bekommen solle, sondern sage: „Wir brauchen auch Zukunftsinvestitionen“. Und erst wenn man sich das alles gemeinsam angeschaut habe, könne man zu den Schulden eine Aussage treffen.

„Natürlich dürfen wir nicht das Geld raushauen und einfach sagen, uns egal, wie der Kontostand ist. Der ist auch wichtig, aber die Infrastruktur und andere Punkte, wo wir nicht investiert haben, sind genau so wichtig.“

Foto: Schuldenuhr, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

SPD-Frauen fordern Bundestagspräsidentin

Nächster Artikel

DAX lässt am Mittag nach - Schwache China-Daten belasten