Nachrichten

INSA: Union verliert in der Wählergunst

CDU-Wahlplakat mit Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Union hat in der Wählergunst wieder leicht verloren. Im Sonntagstrend, den das Meinungsforschungsinstitut INSA wöchentlich für die „Bild am Sonntag“ erhebt, kommen CDU und CSU auf 21 Prozent, das ist ein Prozentpunkt weniger als in der Vorwoche.

Anzeige

Die „Ampel“-Parteien SPD (26 Prozent), Grüne (15 Prozent) und FDP (13 Prozent) können ihre Werte aus der Vorwoche halten. Die AfD gewinnt einen Prozentpunkt hinzu und kommt auf zwölf Prozent. Die Linke liegt unverändert bei fünf Prozent. Auf die sonstigen Parteien verteilen sich in dieser Woche unverändert acht Prozent der Stimmen. Für die Erhebung befragte das Meinungsforschungsinstitut INSA insgesamt 1.501 Personen im Zeitraum vom 15. bis zum 19. November 2021 befragt. Frage: „Wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre, wie würden Sie wählen?“

Foto: CDU-Wahlplakat mit Armin Laschet, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Preiserhöhungen bei 180 Strom- und 392 Gas-Grundversorgern

Nächster Artikel

Kassenärzte: Wir impfen Kinder erst nach Stiko-Empfehlung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.