Nachrichten

INSA: SPD und FDP legen in Wählergunst zu

SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die SPD ist in der Wählergunst leicht im Aufwind. Wäre am Sonntag Bundestagswahl, kämen die Sozialdemokraten auf 16 Prozent, ergibt der Meinungstrend des Instituts INSA für „Bild“.

Anzeige

Das ist ein Punkt mehr als vor einer Woche. Die FDP (12,5 Prozent) verbessert sich um einen halben Punkt und erreicht ihren besten jemals im INSA-Meinungstrend (seit März 2012) gemessenen Wert. Die Linke (6,5 Prozent) verliert einen Prozentpunkt, Bündnis90/Die Grünen (23 Prozent) einen halben Punkt. CDU/CSU (25,5 Prozent) und AfD (11 Prozent) halten ihre Werte aus der Vorwoche. Auch die sonstigen Parteien kommen zusammen erneut auf 5,5 Prozent. Eine schwarz-grüne Koalition aus CDU/CSU und Bündnis90/Die Grünen käme mit zusammen 48,5 Prozent auf eine parlamentarische Mehrheit. Eine Mehrheit an Wählerstimmen gäbe es für eine von den Grünen geführte Ampel-Koalition aus Bündnis90/Die Grünen, SPD und FDP, die zusammen auf 51,5 Prozent käme. Auch für eine Deutschland-Koalition aus CDU/CSU, SPD und FDP würde es mit zusammen 54 Prozent würde es gut reichen. Die bisherige schwarz-rote GroKo mit zusammen 41,5 Prozent und Grün-Rot-Rot mit zusammen 45,5 Prozent würden parlamentarische Mehrheiten verfehlen. Für den INSA-Meinungstrend im Auftrag von „Bild“ wurden vom 14. bis zum 17. Mai 2021 insgesamt 2.023 Bürger befragt.

Foto: SPD-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Spahn: Impfen wird bis in den Sommer hinein dauern

Nächster Artikel

Grünen-Gesundheitspolitiker warnt vor überhasteten Lockerungen