Nachrichten

Infratest: Union legt zu

CDU auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Wäre am kommenden Sonntag Bundestagswahl, dann würden 36 Prozent der Wahlberechtigten in Deutschland ihre Stimme der Union geben. Damit kämen CDU/CSU auf einen Prozentpunkt mehr als Anfang Oktober, ist das Ergebnis einer Infratest-Umfrage für den ARD-„Deutschlandtrend“. Die SPD bleibt demnach unverändert bei 15 Prozent, die AfD ebenfalls unverändert bei zehn Prozent.

Anzeige

Auch die FDP bliebe bei sechs Prozent. Die Linke büßt einen Punkt ein und käme auf sieben Prozent. Auch die Grünen würden einen Punkt verlieren und stünden bei 20 Prozent. Zwei Drittel der Bundesbürger (67 Prozent) äußern sich aktuell zufrieden zur Arbeit der schwarz-roten Koalition, ein neuer Rekordwert der Infratest-Erhebungen für den ARD-„Deutschlandtrend“. Deutliche Zustimmung für die derzeitige Regierungsarbeit kommt von den Anhängern der Union (87 Prozent) und SPD (78 Prozent), aber auch aus den Reihen der Grünen (85 Prozent). Den Gegenpol hierzu bilden nach wie vor die AfD-Anhänger, die wie keine andere Anhängerschaft (87 Prozent) die Arbeit der Bundesregierung kritisch bewerten. Die Zufriedenheit mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) steigt im November auf einen Höchstwert in dieser Legislaturperiode: Aktuell sind 74 Prozent der Wahlberechtigten mit ihrer Arbeit sehr zufrieden bzw. zufrieden, so viele wie seit April 2015 nicht mehr. CDU-Gesundheitsminister Jens Spahn (65 Prozent, +3) und SPD-Finanzminister Olaf Scholz (63 Prozent, +11) erzielen im aktuellen ARD-„Deutschlandtrend“ ebenso neue persönliche Bestwerte wie SPD-Außenminister Heiko Maas (57 Prozent, +6) und CDU-Wirtschaftsminister Peter Altmaier (55 Prozent, +8). Mit der Arbeit von Innenminister Horst Seehofer (CSU) sind 46 Prozent der Deutschen sehr zufrieden bzw. zufrieden (+2); jeder Zweite (49 Prozent) ist mit ihm weniger bzw. gar nicht zufrieden. Mit der Arbeit des Grünen-Vorsitzender Robert Habeck sind aktuell 33 Prozent zufrieden bzw. sehr zufrieden (-1 zu September). Dies ist sein niedrigster Wert seit Mai 2019. Verteidigungsministerin und noch-CDU-Vorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer überzeugt derzeit 29 Prozent mit ihrer Arbeit (+7 zu April), 60 Prozent sind mit ihr weniger oder gar nicht zufrieden. Ähnliche Werte erzielt FDP-Chef Christian Lindner (27 Prozent, +4 Punkt im Vgl. zu Oktober), 56 Prozent sind mit seiner Arbeit weniger oder gar nicht zufrieden. Linken-Fraktionschef Dietmar Bartsch erfährt derzeit einen Zuspruch von 19 Prozent (+/-0 im Vgl. zu September), 55 Prozent kennen ihn nicht oder können ihn nicht beurteilen. Die SPD-Parteivorsitzende Saskia Esken erreicht eine Zustimmung von 15 Prozent (-1 im Vgl. zu September). Mit der Arbeit des AfD-Bundessprechers Jörg Meuthen sind aktuell neun Prozent der Befragten zufrieden. Für die Erhebung der Sonntagsfrage befragte das Meinungsforschungsinstitut Infratest von Montag bis Mittwoch dieser Woche insgesamt 1.504 Wahlberechtigte bundesweit, für die Zufriedenheits-Erhebung befragte das Institut vom 09.11.2020 bis 10.11.2020 insgesamt 1.004 Wahlberechtigte.

Foto: CDU auf Stimmzettel, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX lässt deutlich nach - Infektionszahlen trüben Anlegerlaune

Nächster Artikel

Umfrage: Großer Zuspruch zur Corona-Impfstrategie

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.