Nachrichten

Infratest: AfD und FDP legen zu

Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In der aktuellen „Sonntagsfrage“ des Meinungsforschungsinstituts Infratest-Dimap hat die Union in der Wählergunst nachgelassen. Im „Deutschlandtrend“ im Auftrag des „ARD-Morgenmagazins“ verliert die Union im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt und kommt auf 38 Prozent der Stimmen. Die Grünen bleiben unverändert mit 18 Prozent zweitstärkste Kraft.

Anzeige

Die SPD verliert einen Prozentpunkt und liegt nun bei 15 Prozent. Die AfD gewinnt dagegen im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt hinzu und kommt nun auf 10 Prozent der Stimmen. Die Linkspartei verliert einen Prozentpunkt und liegt bei 7 Prozent. Die FDP gewinnt dagegen im Vergleich zur Vorwoche einen Prozentpunkt hinzu und kommt nun auf 6 Prozent der Stimmen. Insgesamt käme die Große Koalition aus Union und SPD auf 53 Prozent der Stimmen. Für die Erhebung befragte Infratest-Dimap im Auftrag des „ARD-Morgenmagazins“ am 12. und 13. Mai 2020 insgesamt 1.074 Wahlberechtigte. Die Fragestellung lautete: „Welche Partei würden Sie wählen, wenn am kommenden Sonntag Bundestagswahl wäre?“

Foto: Alternative für Deutschland (AfD), über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Börsen legen zu - Goldpreis im Aufwind

Nächster Artikel

Umfrage: Mehrheit für Beibehaltung von Corona-Einschränkungen