Nachrichten

Impfungen für Jedermann im Burgenlandkreis möglich

Leere Kabine in einem Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Naumburg (Saale) (dts Nachrichtenagentur) – Im Burgenlandkreis in Sachsen-Anhalt sind Corona-Impfungen mit Astrazeneca für Jedermann möglich – und das auch ausdrücklich für Menschen, die woanders wohnen. Der Landkreis teilte am Mittwoch mit, dass für Sonntag, den 2. Mai, in den vier Impfzentren 1.600 Impftermine mit Astrazeneca freigeschaltet seien.

Anzeige

„Diese Astrazeneca-Impfungen können von Personen gebucht werden, welche nicht im Burgenlandkreis wohnen“, heißt es auf der Webseite, womit zum sogenannten Impftourismus regelrecht eingeladen wird. Am Mittwochabend waren zahlreiche Termine verfügbar. Bereits letzten Freitag hatte der Landkreis mitgeteilt, dass die Impfpriorisierung im Burgenlandkreis aufgehoben sei. „Alle über 18-jährigen Einwohner können sich also ohne weitere Voraussetzungen Impftermine buchen“, heißt es dazu auf der Internetseite.

Der Landkreis betreibt Impfzentren in Zorbau, Naumburg, Zeit und Bad Bibra.

Foto: Leere Kabine in einem Impfzentrum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Krankenkassen befürchten Milliardenloch

Nächster Artikel

US-Notenbank belässt Leitzins weiter unverändert

4 Kommentare

  1. Wolfgang Hammer
    2. Mai 2021 um 9.10

    Was nützen Termin wenn es kein giebt und vor allem kein Impfstoff alles lüge

  2. Werner Klitzschmüller
    10. Mai 2021 um 13.45

    Ich bin 72, meine Frau 70 Jahre, wir würden uns gern impfen lassen, nur wo?
    „Alle angebotenen Impftermine (derzeit ausschließlich mit dem Impfstoff AstraZeneca) sind vergeben.
    Der Landkreis informiert auf allen Kanälen, sobald weitere Impftermine zur Verfügung stehen.“
    Das kann man fast überall lesen. Unsere Namen sind der Wahlkommision bekannt auch das Alter. Wäre es nicht gut, wenn neben den Wahlbenachrichtigungen auch die Impftermine verschickt würden.
    Zur Beerdigung gibt es für uns dann das Verdienstkreuz 6. Klasse, man braucht dann weniger Rente zu zahlen.

  3. Markus
    10. Mai 2021 um 17.08

    Schön, und an wen wendet man sich, wenn die Impfhotline seit Wochen nicht erreichbar ist? Immer schön brav bis zum St.-Nimmerleinstag warten?