Nachrichten

Impfquote stagniert bei 67,7 Prozent

Impfkabine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Zahl der erstmaligen Corona-Impfungen in Deutschland ist bis Montag auf 56,3 Millionen angestiegen. Das zeigen Daten des Robert-Koch-Instituts (RKI).

Anzeige

Die bundesweite Impfquote (ohne Zweitimpfungen) liegt damit wie schon am Samstag bei 67,7 Prozent der Bevölkerung. Den vollständigen Impfschutz haben 53,2 Millionen Bürger, was einer Quote von 64,0 Prozent entspricht (Samstag: 63,9 Prozent). Das Impftempo sinkt weiter. Im Sieben-Tage-Mittel sank die Zahl der Erstimpfungen auf rund 62.000. Bei den Zweitimpfungen beträgt der Durchschnittswert rund 93.000, bei den Auffrischungsimpfungen 31.000.

Foto: Impfkabine, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX startet nach Bundestagswahl im Plus

Nächster Artikel

Scholz bekräftigt Anspruch auf Regierungsbildung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.