Nachrichten

Immer mehr Deutsche verschicken Urlaubsgrüße per Messenger

Zwei junge Frauen am Strand, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Immer mehr Bundesbürger verschicken ihre Urlaubsgrüße per Messenger. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbands Bitkom, die am Dienstag veröffentlicht wurde.

Anzeige

Knapp zwei Drittel der Deutschen (64 Prozent), die in diesem Jahr einen Sommerurlaub planen, wollen demnach auf diesem Weg Grüße übermitteln. In einer ähnlichen Befragung vor zwei Jahren war es noch etwas mehr als jeder Zweite. Mittlerweile ist die Nachricht per Messenger noch vor Anrufen (55 Prozent) die beliebteste Art der Grußbotschaft. Die Postkarte verliert zwar an Bedeutung, bleibt aber trotzdem beliebt: 43 Prozent der befragten Urlauber wollen ihre Grüße per Karte oder Brief ausrichten.

Im Vorjahr waren es 45 Prozent. Deutlich an Bedeutung gewonnen haben Nachrichten per Videotelefonie und über soziale Netzwerke: 36 Prozent planen einen Bewegtbild-Anruf (2020: 27 Prozent). 35 Prozent wollen ihre Nachrichten über soziale Netzwerke teilen (2020: 25 Prozent). Per klassischer Kurznachricht grüßen 19 Prozent die Daheimgebliebenen.

Nur ein Zehntel (9 Prozent) gestaltet Postkarten per App und lässt sie anschließend vom entsprechenden Anbieter verschicken, so die Umfrage. Ebenfalls selten verschickt werden Urlaubsgrüße per E-Mail (7 Prozent). Ein Zehntel (10 Prozent) der Befragten plant, überhaupt keine Ferienbotschaften zu versenden. Insgesamt dürfte die Zahl der Urlaubsgrüße in diesem Jahr geringer ausfallen als zuletzt: Nur 47 Prozent der Deutschen planen laut der Umfrage überhaupt eine Reise, 45 Prozent haben nicht vor, in diesem Sommer Urlaub zu machen.

Im ersten Jahr der Corona-Pandemie planten noch 55 Prozent einen Urlaub, vor Ausbruch der Krise waren es sogar 69 Prozent. Für die Umfrage befragte Bitkom Research im Juli 2021 telefonisch 1.007 Personen ab 16 Jahren, darunter 474, die einen Sommerurlaub geplant haben.

Foto: Zwei junge Frauen am Strand, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Corona-Impfquote steigt auf 58,7 Prozent

Nächster Artikel

Söder lehnt Impfpflicht ab

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.