Nachrichten

Immer mehr Deutsche am Thema Organspende interessiert

Organspendeausweis, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Immer mehr Menschen setzen sich mit dem Thema Organspende auseinander. Das berichtet der „Spiegel“ unter Berufung auf Daten des Bundesgesundheitsministeriums. Von Januar bis Ende April dieses Jahres gingen demnach bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung Bestellungen für rund 2,23 Millionen Organspendeausweise ein.

Anzeige

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum (1,69 Millionen) entspricht das einem Anstieg von 33 Prozent. Auch die Nachfrage nach Informationsbroschüren mit integriertem Ausweis wuchs. Im Januar hatte der Bundestag über eine Neuregelung der Organspende entschieden, die großes öffentliches Interesse auslöste, weil auch die von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) favorisierte Widerspruchslösung zur Abstimmung stand. Eine Mehrheit im Parlament stimmte jedoch für ein Modell, das Baerbock mitentwickelt hatte: Die Bereitschaft zur Organspende kann von 2022 an in ein Onlineregister eingetragen werden. „Das Interesse an Organspendeausweisen ist deutlich gewachsen“, sagte die Grünen-Politikerin. Damit es zu mehr Transplantationen komme, müsse das neue Register jetzt „zügig kommen“. Das Gesundheitsministerium hat zu dessen Umsetzung eine Projektgruppe einrichten lassen, die von Sicherheits- und Datenschutzexperten begleitet wird. Ein erster Erfolg vergangener Reformen zeigt sich: Die Zahl der Organspender ist nach Angaben der Deutschen Stiftung Organtransplantation in den ersten vier Monaten 2020 im Vorjahresvergleich um 11,5 Prozent auf 330 Spender gestiegen.

Foto: Organspendeausweis, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Behinderten-Beauftragter klagt über fehlende Solidarität

Nächster Artikel

Mehrheit hält zweite Corona-Welle für wahrscheinlich