Nachrichten

Immer mehr Angriffe auf städtische Repräsentanten

Rathaus von Offenbach, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – In jeder fünften Stadt und Gemeinde in Deutschland sind Mitarbeiter oder Amtsträger schon einmal Opfer körperlicher Gewalt im Amt geworden. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des Magazins „Kommunal“ mit dem Meinungsforschungsinstitut Forsa im Auftrag des ARD-Politmagazins „Report München“. Demnach hat sich die Zahl der Städte, in welchen es gewalttätige Angriffe gab, innerhalb eines Jahres mehr als verdoppelt.

Anzeige

Im vergangenen Jahr gaben bei einer gleichen Erhebung des Magazins neun Prozent aller Kommunen an, dass Bürgermeister, Mitarbeiter oder Gemeinderäte angegriffen wurden, jetzt sind es 20 Prozent. Neun Prozent der 11.000 Bürgermeister haben der Umfrage zufolge bereits Gewalterfahrungen gemacht. Immer wieder werden auch Stadt- und Gemeinderäte sowie Verwaltungsmitarbeiter von Bürgern körperlich angegriffen. In kleinen Gemeinden liegt der Wert laut Umfrage bei acht Prozent, in Großstädten bei 32 Prozent. Darüber hinaus haben 70 Prozent der Kommunen Erfahrungen mit persönlichen Beleidigungen oder Drohungen gemacht. Hinzu kommen Hassmails, Beschimpfungen in sozialen Medien und Briefe mit konkreten Drohungen. Laut der Umfrage haben in Städten mit mehr als 100.000 Einwohnern fast 80 Prozent der Mitarbeiter solche Situationen bereits erlebt. Das Magazin „Kommunal“ hatte gemeinsam mit Forsa in der Zeit vom 19. Februar bis zum 2. März insgesamt 2.494 Bürgermeister in Deutschland befragt.

Foto: Rathaus von Offenbach, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Haseloff warnt seine Landespartei vor vorgezogener Personaldebatte

Nächster Artikel

RKI will ganz Italien als Risikogebiet einstufen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.