Nachrichten

Hochwasser in mehreren Teilen Deutschlands

Hochwasser-Absperrung, über dts Nachrichtenagentur

Köln (dts Nachrichtenagentur) – In weiten Teilen Deutschlands steigen die Flusspegel. Am Rhein in Köln wird in den nächsten Stunden ein Pegelstand von bis zu 8,80 Meter erwartet.

Anzeige

Wie bereits ab 8,30 Meter üblich wurde die Schifffahrt eingestellt. Hochwasserwände sollen die Altstadt bis 11,30 Meter schützen, 60 Zentimeter über dem bisherigen Rekordhoch von 1926. Die starken Regenfälle vom Mittwoch und die gebietsweise noch vorhandene Schneeschmelze haben auch bei vielen Flusspegeln der nördlichen und östlichen Mittelgebirgslagen zu einem Wiederanstieg bis zur Meldestufe 4 geführt – die in Bayern für Überflutung von bebauten Gebieten in größerem Umfang steht. Weitere Pegel in Mittelfranken, dem nördlichen Schwaben und an der Donau selbst zeigen Wasserstände in Meldestufe 1 oder 2. In Hessen sind vor allem im Gebiet der Oberen Fulda und der Ulster sowie erneut im Kinzig- und Nidda-Gebiet die Wasserstände deutlich angestiegen. Auch aus den meisten anderen Bundesländern wurden Hochwasser-Warnungen gemeldet, nur Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Berlin, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg sind derzeit nicht betroffen.

Foto: Hochwasser-Absperrung, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Börsen legen zu - Konjunkturdaten beflügeln

Nächster Artikel

Spahn bleibt bei abgesenkter Vergütung für FFP2-Masken