Nachrichten

Hennen legten im Jahr 2020 im Schnitt 301 Eier

Eier, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die 42,9 Millionen Legehennen in Deutschland haben im Jahr 2020 insgesamt 12,9 Milliarden Eier gelegt. Im Schnitt legte jedes Huhn somit 301 Eier im Jahr, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Dienstag mit.

Anzeige

Während ein Bio-Huhn im Durchschnitt fast 293 Eier legte, kamen Hühner in der Käfighaltung auf fast 310 Eier. Umgerechnet auf die Bevölkerung in Deutschland reichte die Legeleistung der Hennen aus, um jede Person mit 155 Konsumeiern aus heimischer Erzeugung zu versorgen. Um den Pro-Kopf-Verbrauch von aktuell 239 Eiern zu decken, wurden 2020 noch weitere 5,9 Milliarden frische Eier importiert – drei Viertel davon aus den Niederlanden. Zu den größten Eierproduzenten zählte Niedersachsen.

Dort wurden mit 5,1 Milliarden Eiern fast 40 Prozent der im Jahr 2020 in Deutschland erzeugten Gesamtmenge gelegt. Es folgten die Legehennen aus Nordrhein-Westfalen mit einer Menge von 1,4 Milliarden Eiern (elf Prozent) und die aus Bayern mit 1,1 Milliarden Eiern oder acht Prozent. Betrachtet man die jährliche Legeleistung je Henne, so lagen die Legehennen in Thüringen allerdings vorn – dort legte jede Henne 321 Eier im Jahr. Überdurchschnittlich produktiv waren die Hühner auch in Sachsen (314 Eier) und in Niedersachsen (308).

Foto: Eier, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Importpreise im Februar gestiegen

Nächster Artikel

Politologe: China an Stabilität in Myanmar interessiert

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.