Nachrichten

Haushalte geben etwas mehr für Post und Telekommunikation aus

Dosen für Kabel und Telefon, über dts Nachrichtenagentur

Wiesbaden (dts Nachrichtenagentur) – Die privaten Haushalte in Deutschland haben im Jahr 2019 durchschnittlich 65 Euro im Monat für Post und Telekommunikation ausgegeben. Das war etwas mehr als 2014, als 61 Euro monatlich fürs Telefonieren und Internetsurfen, für den Kauf von Telekommunikationsgeräten sowie Postdienstleistungen anfielen, teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag mit.

Anzeige

Mit durchschnittlich rund 54 Euro (2014: 52 Euro) wendeten die Haushalte den größten Teil dieser monatlichen Ausgaben für Telekommunikationsdienstleistungen auf. Für die dazu zählenden kombinierten Internet- und Telefonflatrates zahlten sie durchschnittlich 24 Euro. Für Mobilfunk (Gesprächs-, Anschluss- und Grundgebühren) fielen pro Haushalt 20 Euro pro Monat an, für den Festnetzanschluss 8 Euro und für Internetzugangsgebühren 3 Euro. Die Anschaffung von Telekommunikationsgeräten (Telefone, Smartphones, Router und andere) einschließlich deren Reparatur machte monatlich 7 Euro aus (2014: 4 Euro).

Für Postdienstleistungen wie den Brief- und Paketversand gaben die Privathaushalte durchschnittlich 4 Euro im Monat aus (2014: 4 Euro). Mit steigender Haushaltsgröße steigen die Ausgaben für Post und Telekommunikation, so die Statistiker weiter. Während Alleinlebende durchschnittlich 48 Euro im Monat dafür ausgaben, wendeten Zwei-Personen-Haushalte 70 Euro auf. Bei Haushalten mit drei Personen waren die Kosten ähnlich hoch wie bei Haushalten mit vier Personen (88 bzw. 89 Euro).

Haushalte ab fünf Personen gaben durchschnittlich 104 Euro pro Monat aus.

Foto: Dosen für Kabel und Telefon, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Grüne fordern CDU-Machtwort an Landesverband Sachsen-Anhalt

Nächster Artikel

Flixbus nimmt Betrieb vorübergehend wieder auf