Nachrichten

Hausärzte verimpfen inzwischen mehr Dosen als Impfzentren

Impfampulle von Moderna, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Hausarztpraxen verimpfen inzwischen bundesweit mehr Dosen als die Impfzentren. „Derzeit stehen wöchentlich rund drei Millionen Impfdosen von Biontech und Astrazeneca für die Impfungen in Arztpraxen zur Verfügung“, sagte ein Sprecher des Bundesgesundheitsministeriums dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Freitagausgaben).

Anzeige

„Ab Juni wird sich diese Menge voraussichtlich erheblich steigern.“ Die Impfzentren in Deutschland bekommen nach Angaben des Gesundheitsministeriums aktuell wöchentlich nur noch 2,25 Millionen Impfstoffdosen. Der Ministeriumssprecher sagte: „Darüber hinaus zur Verfügung stehende Kontingente gehen an die Arztpraxen und voraussichtlich ab Juni auch an die Betriebsärzte.“ In der letzten Woche im Mai kommen nach Angaben des Gesundheitsministeriums 540.000 Dosen des Johnson & Johnson-Mittels für die Betriebs- und Hausärzte hinzu.

Foto: Impfampulle von Moderna, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bildungsministerin für mehr Öffnungen an Schulen

Nächster Artikel

Bericht: Niedersachsen öffnet Schulen ab 31. Mai bis Inzidenz 50