Nachrichten

Hausärzte beklagen abflauendes Interesse an Corona-Impfungen

Impfkabine, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Impf-Nachfrage ist laut Hausärzteverband deutlich niedriger als im ersten halben Jahr. „Der Impfturbo, den wir im Frühjahr und bis zum Juli hinein erlebt hatten, ist definitiv abgeflaut“, sagte Armin Beck, Vorstandsmitglied des Deutschen Hausärzteverbands und Vorsitzender des Hausärzteverbands Hessen, dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ (Samstagausgaben).

Anzeige

Während einzelne Kollegen zuvor noch von 300 oder sogar 500 Anfragen wöchentlich berichteten, erhielten viele mittlerweile nur noch zögerliche 30 oder weniger. Hinzu komme, dass die Beratung bei vielen Patienten „deutlich aufwändiger geworden ist, da natürlich der Anteil der klaren Impfbefürworter unter den Ungeimpften mit Voranschreiten der Impfkampagne stark abgenommen hat“. Den bisher nicht geimpften Patienten diese näherzubringen, nehme viel Zeit in Anspruch. „Hier ist viel Überzeugungsarbeit zu leisten“, beklagte der Mediziner.

Foto: Impfkabine, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bahnchef: "Claus Weselsky will die Belegschaft bewusst spalten"

Nächster Artikel

Kretschmer nennt AfD-Vergleich mit 2015 "bösartige Propaganda"

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.