Nachrichten

H.P. Baxxter von Corona-Maßnahmen genervt

Corona-Regeln, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Scooter-Frontmann H.P. Baxxter ist von den Corona-Maßnahmen genervt. „Es gibt viele Sachen, die temporär okay und wichtig sind, ich halte mich natürlich auch dran. Aber manches kommt mir willkürlich und aktionistisch vor“, sagte der 56-Jährige dem Magazin „Zeit Campus“.

Anzeige

Und weiter: „Ich hasse es, wenn mir jemand sagt, was ich tun und lassen soll. Deshalb finde ich die Regeln natürlich beschissen.“ Nach einem Marbella-Urlaub im August war er selbst an Covid-19 erkrankt.

„Ich musste in Quarantäne und fühlte mich eine Woche total schlapp. In der zweiten Woche war es schon besser.“ Doch danach sei es ihm schnell wieder möglich gewesen, seine „Sieben-Kilometer-Runde um die Felder“ zu joggen. „Ich hatte wirklich Glück, man sieht ja, wie das auch Jüngere umgehauen hat“, sagte er dem Magazin.

Wichtig fände er es, aktuell mehr auf die jungen Leute und „auf deren Bedürfnisse“ einzugehen.

Foto: Corona-Regeln, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Trier: Auto erfasst mehrere Menschen - Berichte über zwei Tote

Nächster Artikel

Polizei bestätigt zwei Tote bei Vorfall in Trierer Fußgängerzone