Nachrichten

Grünenvize: Wollen Bundesinvestitionen in Schulen ermöglichen

Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Grünen wollen, dass der Bund künftig in die Schulen vor Ort investieren kann. „Wir haben deutlich gemacht, dass wir endlich dem Bund erlauben wollen, in die Schulen in den Kommunen zu investieren“, sagte die stellvertretende Bundesvorsitzende Jamila Schäfer dem Fernsehsender Phoenix am Rande des digitalen Grünen-Parteitags.

Anzeige

Die Coronakrise habe offenbart, dass hier eine riesige Schwachstelle bestehe, und der Staat, gerade was die digitale Infrastruktur in Schulen angehe, überhaupt nicht modern aufgestellt sei. „Deswegen ist eine zentrale Forderung in dem Bereich, dass wir das Kooperationsverbot endlich zu einem Kooperationsgebot machen und die nachhaltige Finanzierung der Schulen durch die Bundespolitik ermöglichen wollen“, so Schäfer. Die „Kaputtsparpolitik“, die sich lediglich an Tilgungsquoten orientiere, aber nicht daran, was die Menschen gerade brauchen, sei gescheitert. „Wir müssen kreativ sein und zeigen, dass wir nicht die Wohlstandspartei sind, sondern die `Wohlstand-für-alle-Partei`“, sagte die Grünen-Politikerin mit Blick auf die Bundestagswahl.

Foto: Kinder spielen auf einem Schulhof, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lauterbach schließt sich Kritik an Krankenhaus-Abrechnung an

Nächster Artikel

Start-up-Verband dringt auf Schaffung eines Digitalministeriums