Nachrichten

Göring-Eckardt fürchtet Spaltung der Gesellschaft durch Corona

Menschen in einer Corona-Warteschlange, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Grünen-Fraktionschefin Katrin Göring-Eckardt warnt vor einer Spaltung der Gesellschaft als Folge der Coronakrise. „Wir müssen uns einen Kopf machen, dass die Gesellschaft zusammenbleibt“, sagte sie in der „Bild“-Sendung „Die richtigen Fragen“. Armut und Corona sei „eine sehr zentrale Frage“.

Anzeige

Weltweit gelte, dass es „offensichtlich die Ärmsten“ treffe. Es gebe in Deutschland viele Menschen, die wenig verdienten, aber hoher Corona-Gefahr ausgesetzt seien, wie die Verkäuferinnen an der Kasse oder Mitarbeiter im Gesundheitssystem. Schüler seien durch die Krise zurückgeworfen worden und Frauen überhaupt die Leidtragenden der Krise. „Lasst uns dafür sorgen, dass dieses Auseinanderdriften von Gesellschaft sich nicht verfestigt“, sagte Göring-Eckardt. Deutschland werde „ein echtes Problem“ bekommen, wenn es jetzt nicht gelinge, eine weitere Spaltung zu vermeiden. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) widersprach der Grünen-Politikerin in der Sendung: „Ich bin dagegen, dass wir einen neuen Klassenkampf aufmachen“, sagte er.

Foto: Menschen in einer Corona-Warteschlange, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP-Politiker Fricke kritisiert Mehrwertsteuersenkung

Nächster Artikel

DAX startet im Plus - Euro stärker

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.