Nachrichten

Giffey verteidigt Corona-Hilfsmaßnahmen

Franziska Giffey, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) hat die bisherigen staatlichen Hilfen im Zusammenhang der Corona-Pandemie verteidigt. „Die Hilfen, die wir jetzt leisten, dienen dazu, dass wir hinterher auch eine stabile wirtschaftliche Kraft haben“, sagte Giffey Focus-Online. „Das Kurzarbeitergeld soll verhindern, dass die Leute entlassen werden und in die Sozialsysteme fallen.“

Anzeige

Sie sollten so schnell wie möglich an ihre Arbeitsplätze zurückkehren und wieder wirtschaften können. „Das ist sehr wichtig, damit die Konjunktur wieder Fahrt aufnimmt“, so Giffey. Für eine Vermögenssteuer für Reiche, wie sie unter anderem SPD-Chefin Saskia Esken vorgeschlagen hatte, sei aber „jetzt nicht die richtige Zeit“.

Foto: Franziska Giffey, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Gesamtmetall kritisiert Kompromiss zur Kurzarbeit

Nächster Artikel

DAX am Mittag kaum verändert - Wirecard stark