Nachrichten

GfK: Konsumklima erholt sich weiter

Passantin in der Düsseldorfer Kö, über dts Nachrichtenagentur

Nürnberg (dts Nachrichtenagentur) – Die Verbraucherstimmung in Deutschland hat sich im Juli erneut verbessert. Das geht aus der GfK-Konsumklimastudie für den siebten Monat des Jahres hervor, die am Donnerstag veröffentlicht wurde. Für August wird ein Steigen des Konsumklimas gegenüber dem Vormonat um gut neun Punkte auf -0,3 Zähler prognostiziert, teilte das Marktforschungsunternehmen GfK mit.

Anzeige

Das Konsumklima steigt damit zum dritten Mal in Folge spürbar an. Seit seinem Tiefpunkt im Frühjahr hat der Indikator fast 23 Punkte hinzugewonnen. Auch die Einkommenserwartungen legen im Juli zum dritten Mal in Folge zu. Der Indikator gewinnt zwölf Zähler hinzu und weist nun 18,6 Punkte auf. Das Minus zum entsprechenden Wert des Vorjahres beträgt jedoch immer noch rund 32 Punkte. Die Konjunkturaussichten der deutschen Verbraucher legen ebenfalls zu. Allerdings ist das Plus mit 2,1 Zählern wesentlich bescheidener als bei Einkommenserwartung und Anschaffungsneigung. Aktuell weist der Indikator 10,6 Punkte auf. Ein besserer Wert wurde zuletzt mit 10,8 Punkten im Dezember 2018 gemessen. Die Anschaffungsneigung legte nach der Mehrwertsteuersenkung deutlich zu. Der Indikator kletterte um 23,1 Zähler auf 42,5 Punkte. Damit liegt er nur noch knapp vier Zähler unter dem entsprechenden Wert des Vorjahres. Die Ergebnisse der Stimmungsbefragung stammen aus monatlich durchgeführten Online-Befragungen bei etwa 2.000 Personen, die „repräsentativ“ für die Bevölkerung in Deutschland stehen sollen.

Foto: Passantin in der Düsseldorfer Kö, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bund stockt Stipendien für Künstler und Kulturschaffende auf

Nächster Artikel

Anstieg registrierter Schutzsuchender abgeschwächt