Nachrichten

Gerüchte über kurzfristigen Brexit-Deal

Fahnen von EU und Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die EU und Großbritannien wollen sich womöglich doch noch kurzfristig auf ein Handelsabkommen nach dem Brexit verständigen. Das berichten mehrere Medien unter Berufung auf „einen ranghohen EU-Diplomaten“.

Anzeige

Demnach könnte die Einigung noch am Mittwoch dingfest gemacht werden. Die EU-Mitgliedsstaaten müssten eine Anwendung dieses Deals mit Wirkung zum 1. Januar vorläufig genehmigen, eine Zustimmung des EU-Parlaments käme dann wohl erst im neuen Jahr. Das EU-Parlament hatte eigentlich festgelegt, dass bis vergangenen Sonntag eine Einigung im Streit zwischen Brüssel und London erzielt werden müsse, damit ein entsprechender Vertrag noch rechtzeitig vor Jahresende ratifiziert werden kann. Streit gab es zuletzt um Fischereirechte und Wettbewerbsregeln.

Eigentlich ist das Vereinigte Königreich schon am 31. Januar aus der EU ausgetreten, bis 31. Dezember läuft aber eine Übergangsphase.

Foto: Fahnen von EU und Großbritannien, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Hessen fordert verstärktes Testen bei Einreise

Nächster Artikel

Gebäudereiniger streiten mit Ärzten um Impfstoff-Priorisierung