Nachrichten

G7-Finanzminister einigen sich auf Mindeststeuer für Großkonzerne

Steuerbescheid, über dts Nachrichtenagentur

London (dts Nachrichtenagentur) – Die G7-Gruppe der führenden Volkswirtschaften hat eine Einigung über die Besteuerung multinationaler Unternehmen erzielt. Das berichten mehrere internationale Medien am Samstagnachmittag übereinstimmend.

Anzeige

Auf dem Treffen der Finanzminister in London hätten sich die Finanzminister auf den Grundsatz eines Mindestkörperschaftssteuersatzes von 15 Prozent verpflichtet, sagte Großbritanniens Finanzminister Rishi Sunak der britischen Nachrichtenseite „BBC News“. Durch den Schritt könnten Milliarden von Dollar an Regierungen fließen, um Schulden zu begleichen, die während der Coronakrise entstanden sind. Zu den betroffenen Unternehmen könnten auch große Tech-Unternehmen gehören.

Foto: Steuerbescheid, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

CDU-Politiker in Sachsen-Anhalt streben Koalition ohne Grüne an

Nächster Artikel

SPD attackiert Spahn wegen neuer Maskenaffäre

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.