Nachrichten

Förderprogramm liefert mehr Masken aus deutscher Produktion

Weggeworfener Mundschutz, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Produktion von Masken in Deutschland wächst offenbar stärker als erwartet. Das berichtet das Nachrichtenportal T-Online unter Berufung auf Zahlen des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (Bafa).

Anzeige

Das Bafa hat demnach Förderanträge bewilligt, die eine zusätzliche Produktion von rund 5,8 Milliarden OP-Masken und zwei Milliarden FFP2- und FFP3-Masken pro Jahr vorsehen. Ziel des Bundes war es, mit Zuschüssen für Maschinen die Produktion von insgesamt sieben Milliarden medizinischen und FFP-Masken im Jahr anzustoßen. Die Förderung beläuft sich auf 90 Millionen Euro für 220 Investitionsvorhaben. Der größere Teil der Förderung entfällt auf Investitionen in die Produktion innovativer Masken, die dauerhaft auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähig sein sollen.

Das Wirtschaftsministerium erklärte, mit den weiteren Produktionskapazitäten unabhängig von Förderung werde ein Wert von zusätzlich zehn Milliarden zertifizierten Masken pro Jahr aus deutscher Produktion erreicht. Der Gesamtverband der deutschen Textil- und Modeindustrie nannte die Förderprogramme einen „Erfolg“. Eine Sprecherin sagte T-Online: „Die Engpässe bei den für die Masken-Produktion benötigten Vliesstoffen und Maschinen konnten mit der gemeinsamen Kraftanstrengung geschlossen werden.“ Abnahmegarantien für die Masken aus dem Förderprogramm gibt es nicht. Das Programm war im Mai 2020 angesichts von großen Versorgungsengpässen aufgelegt worden, um unabhängiger von Schutzausrüstung auf dem Weltmarkt zu sein.

Foto: Weggeworfener Mundschutz, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Bundespolizei baut 500.000 Überstunden ab

Nächster Artikel

Handelsunternehmen verlangen fairere Behandlung