Nachrichten

FDP will Lkw-Überholverbot für Wohnmobile kippen

Wohnmobil, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die FDP im Bundestag will zügig das Lkw-Überholverbot für große Wohnmobile kippen und mehr Parkmöglichkeiten für Camper an Autobahnen schaffen. In der Corona-Pandemie habe sich der Trend zum Wohnmobil verstärkt, sagte der verkehrspolitische Sprecher der Liberalen, Oliver Luksic, der „Saarbrücker Zeitung“.

Anzeige

Das Überholverbot sei „nicht mehr zeitgemäß“. Aus einem entsprechenden Antrag der Liberalen an den Bundestag geht hervor, dass sich seit 2011 der Fahrzeugbestand von knapp 330.000 auf 670.000 mehr als verdoppelt hat. Darüber hinaus fehlten Parkplätze für große Camper, die an Raststätten nur die viel zu wenigen Stellflächen von Lkw benutzen dürften, so Luksic. Deshalb schlägt die FDP vor, dass der Bund „geeignete, bundeseigene Grundstücke in Autobahnnähe für neue Parkraummodelle“ zur Verfügung stellt.

In einer aktuellen Antwort auf eine FDP-Anfrage, über welche die Zeitung berichtet, schreibt das Verkehrsministerium, im Zeitraum 2018 bis 2020 seien rund 2.400 neue Abstellmöglichkeiten für Lkw geschaffen worden. Die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) kam 2018 in einer Erhebung zu dem Ergebnis, dass 23.500 Stellflächen fehlen.

Foto: Wohnmobil, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

GEW gegen Verknüpfung von Schulöffnungen und Impffortschritt

Nächster Artikel

Drei Festnahmen nach Seilbahnunglück in Norditalien

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.