Nachrichten

FDP kritisiert SPD-Pläne für EU-Arbeitslosenversicherung

EU-Fahnen, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die FDP hat Pläne der SPD für eine europäische Arbeitslosenversicherung kritisiert. „Warum sollten deutsche Arbeitnehmer und Arbeitgeber für die Schieflage von Arbeitslosenkassen in anderen Staaten haften? Europa braucht mehr Jobs und nicht mehr Umverteilung“, sagte FDP-Finanzpolitiker Florian Toncar der „Bild“ (Mittwochausgabe).

Anzeige

Im SPD-Wahlprogramm heißt es, die Partei trete ein „für eine dauerhafte europäische Arbeitslosenrückversicherung“. Konkret bedeutet das: Die EU-Staaten sollen einen Topf schaffen, in dem dauerhaft Milliarden-Reserven angelegt werden müssten – und aus dem sich Not leidende Staaten bedienen können. Der SPD-Plan war 2018 noch am Widerstand unter anderem von Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) gescheitert.

Foto: EU-Fahnen, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

US-Börsen gehen nach Inflationsdaten deutlich ins Minus

Nächster Artikel

Debatte um Lohnersatzleistung für Ungeimpfte geht weiter

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.