Nachrichten

Familienministerin fordert Debatte über unbezahlte Sorgearbeit

Frau mit Kind, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesfamilienministerin Franziska Giffey (SPD) fordert eine gesellschaftliche Debatte „über den Wert und die Aufteilung unbezahlter Sorgearbeit“. Das schreibt sie in einem Gastbeitrag für die „Passauer Neue Presse“. Anlässlich des Frauentags am 8. März verlangte sie darüber hinaus eine Aufwertung der hauptsächlich von Frauen ausgeübten sozialen Berufe sowie gleiche Bezahlung für Männer und Frauen.

Anzeige

Die deutsche EU-Ratspräsidentschaft ab Sommer werde sie nutzen, „um die Gleichstellung europaweit voranzubringen“, kündigte Giffey an. „Nirgendwo auf der Welt haben Frauen heute so viele Freiheiten wie in Europa. Diese Erfolgsgeschichte wollen wir fortschreiben“, sagte sie.

Foto: Frau mit Kind, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Forsa: Union und SPD verlieren

Nächster Artikel

CSU will Steuerentlastung wegen Coronavirus

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.