Nachrichten

Fahrzeugschein aus Papier soll ersetzt werden

Parkende Autos in einer Straße, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Fahrzeugschein in seiner jetzigen Form könnte bald der Vergangenheit angehören. Die Bundesregierung prüft die Umstellung von Papier auf eine elektronische Alternative, geht aus einer Antwort auf eine Anfrage der FDP hervor, über die die „Rheinische Post“ (Dienstagausgabe) berichtet.

Anzeige

Darin heißt es, man prüfe „mit welchen Maßnahmen es möglich ist, die Zulassungsbescheinigung Teil 1 durch ein elektronisches Dokument zu ersetzen“. Die „Zulassungsbescheinigung Teil 1“, auch Fahrzeugschein genannt, ist neben dem Führerschein das Dokument, das Verkehrsteilnehmer bei sich haben müssen. Es gehört zu den Papieren, die noch nicht digitalisiert oder im Scheckkartenformat vorliegen. FDP-Verkehrsexperte Oliver Luksic bezeichnete die Pläne der Bundesregierung als erfreulich. Luksic sagte der Zeitung: „Der Mehrwert einer Digitalisierung wäre weniger Zettelwirtschaft für Fahrzeughalter. Hier ist in den letzten Jahren zu wenig passiert.“ Darüber hinaus biete die Digitalisierung im Kfz-Bereich weitere Möglichkeiten für Vereinfachungen und Bürokratieabbau. „Schnellere Hauptuntersuchungen, einfachere Zulassungen und langfristig eine digitale Fahrzeugakte, das wären konkrete Erleichterungen für die Bürger“, so Luksic.

Foto: Parkende Autos in einer Straße, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Habeck erwartet langfristigen Afghanistan-Abschiebestopp

Nächster Artikel

Hausärzte: Änderung des Inzidenzwerts längst überfällig

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.