Nachrichten

Experten: 50 Euro Hartz-IV-Zuschlag kosten vier Milliarden Euro

Arbeitsamt in Aschersleben, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Rund vier Milliarden Euro pro Jahr würde die von den Grünen geforderte Erhöhung des Hartz-IV-Satzes um 50 Euro pro Monat kosten. Das sagte Holger Schäfer vom arbeitgebernahen Institut der deutschen Wirtschaft (IW) den Zeitungen der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft (Dienstag).

Anzeige

Die Grünen hatten den Zuschlag am Wochenende bei ihrem Bundesparteitag in ihr Wahlprogramm geschrieben. Schäfer machte folgende Rechnung auf: Im Mai gab es 5,43 Millionen Erwachsene, die Arbeitslosengeld II bezogen, sowie Kinder. Zudem müssten auch die 1,1 Millionen Empfänger von Grundsicherung im Alter und bei Erwerbsunfähigkeit den Zuschlag erhalten, da deren Höhe an Hartz IV gekoppelt ist. Hinzu käme vermutlich noch ein Teil der 340.000 Empfänger von Sozialhilfe.

In diesem Jahr sind im Bundeshaushalt 34,4 Milliarden Euro für Arbeitslosengeld II einschließlich des Bundesanteils für Miete und Heizung eingeplant.

Foto: Arbeitsamt in Aschersleben, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Debatte um Maskenpflicht voll entbrannt

Nächster Artikel

Homosexuelle sollen einfacher Blut spenden dürfen

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    14. Juni 2021 um 18.57

    Summen, die im Vergleich mit denen, die man für unnütze KdF -, pardon, tui-Projekte, rauswarf ,doch eher mickrig wirken…