Nachrichten

Euroraum-Inflationsrate steigt auf 8,1 Prozent

Geldautomat in Frankreich, über dts Nachrichtenagentur

Luxemburg (dts Nachrichtenagentur) – Die Inflationsrate im Euroraum ist im Mai 2022 auf 8,1 Prozent gestiegen. Das teilte das EU-Statistikamt Eurostat am Dienstag nach einer Schnellschätzung mit.

Anzeige

Der neue Wert ist erneut höher als jemals zuvor, seit es den Euro gibt. Im April hatte die jährliche Inflation 7,4 Prozent betragen. Im Hinblick auf die Hauptkomponenten der Inflation im Euroraum wird erwartet, dass „Energie“ im Mai die höchste jährliche Rate aufweist (39,2 Prozent, gegenüber 37,5 Prozent im April). Dahinter folgen die Bereiche „Lebensmittel, Alkohol und Tabak“ (7,5 Prozent, gegenüber 6,3 Prozent im April), „Industriegüter ohne Energie“ (4,2 Prozent, gegenüber 3,8 Prozent im April) und „Dienstleistungen“ (3,5 Prozent, gegenüber 3,3 Prozent im April), so die Statistiker weiter.

Foto: Geldautomat in Frankreich, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lindner bekräftigt Rückkehr zur Schuldenbremse 2023

Nächster Artikel

Landesmuseum Natur und Mensch: Mumien als Geheimnisse des Lebens