Nachrichten

EU-Botschafter geben grünes Licht für China-Sanktionen

Chinesische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Brüssel (dts Nachrichtenagentur) – Die Botschafter der EU-Mitgliedstaaten haben grünes Licht für Sanktionen gegen China wegen Verstößen gegen die Menschenrechte gegeben. Das berichteten am Mittwochmittag mehrere Medien übereinstimmend unter Berufung auf Diplomaten.

Anzeige

Unter anderem sollen demnach Reiseverbote gegen einzelne Individuen verhängt werden. Außerdem sollen Vermögenswerte eingefroren werden. Konkret werden den Chinesen Menschenrechtsverletzungen gegen die muslimische Minderheit der Uiguren in der autonomen Region Xinjiang vorgeworfen. Die EU-Außenminister werden sich voraussichtlich am Montag mit den Sanktionen befassen.

Es wäre das erste Mal seit drei Jahrzehnten, dass die EU entsprechende Maßnahmen gegen China ergreift.

Foto: Chinesische Flagge, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DAX am Mittag kaum verändert - Volkswagen und BMW gefragt

Nächster Artikel

Porsche will ab 2030 CO2-neutral sein

1 Kommentar

  1. W. Lorenzen-Pranger
    17. März 2021 um 15.12

    Was dabei herauskommt wird sein, daß Elektro-Kleinfahrzeuge für Behinderte und Rentner (z.B.) teuerer werden – sonst nichts. Die Europäer sind ja offensichtlich weitestgehend unfähig, so etwas zu annehmbaren Preisen selber zu bauen.
    Wenn man etwas für bedrohte Völker tun will, könnte man ja mal bei denen anfangen, denen China als einziges Land in Wahrheit hilft – statt, wie die Nato, denen Waffen zu schicken.