Nachrichten

Eon lehnt Stopp von Nord Stream 1 ab

Eon-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Essen (dts Nachrichtenagentur) – Der Energie-Konzern Eon lehnt die Forderung Polens nach einem Stopp für die Gas-Pipeline Nord Stream 1 ab. „Bei Nord Stream 1 handelt es sich um eine genehmigte und voll operative Gas-Importleitung. Insgesamt sehen wir Nord Stream 1 regulatorisch vollkommen unterschiedlich zu den laufenden Diskussionen um die Nord Stream 2-Leitung, an der wir als Eon nicht beteiligt sind“, sagte der Eon-Sprecher der „Rheinischen Post“ (Montag).

Anzeige

Eon ist mit 15,5 Prozent an Nord Stream 1 beteiligt. Eons Vergütung sei unabhängig von den Durchleitungen: „Wir bekommen eine feste Vergütung auf das investierte Kapital, unabhängig davon, wie viel Erdgas tatsächlich durchgeleitet wird“, so der Sprecher weiter. „Nach Informationen des Betreibers von Nord Stream 1 wurde die Leitungskapazität sowohl im letzten als auch vorletzten Jahr voll ausgelastet.“ Eon hat die Beteiligung als einen Baustein in sein Pensionsvermögen eingebracht. Polens Regierungschef Mateusz Morawiecki hatte am Samstag gefordert, nach dem Stopp von Nord Stream 2 auch Nord Stream 1 stillzulegen.

Foto: Eon-Logo, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

DIHK erwartet Stillstand im Handel mit Russland

Nächster Artikel

IW-Chef hält vollständigen Swift-Ausschluss Russlands für machbar

1 Kommentar

  1. Marc
    3. März 2022 um 21.51

    03.03.2022

    Wie viele Raketen müssen noch in Wohnhäuser fliegen ( https://www.spiegel.de/ausland/ukraine-krieg-video-zeigt-raketeneinschlag-in-hochhaus-in-kiew-a-88a27888-aec7-42fb-b104-cdbdbb440626 , https://www.bild.de/politik/ausland/politik-ausland/ukraine-krieg-mehr-als-30-tote-bei-russischen-luftangriffen-in-tschernihiw-79342872.bild.html , https://www.bz-berlin.de/welt/putins-truppen-bomben-wohnhaeuser-nieder ) bis der Krieg nicht indirekt mit finanziert wird? Die Sanktionen müssen weiter erhöht werden (Luftraum-Zurückhaltung ist noch verständlich), auf die Einkommen des Schurkenstaates (und „lupenreinen Demokraten“ bzw. ehemaligen Freundes Deutschlands) abzielend – inklusive Krypto-Währungen.

    Es kann doch kein Argument sein, dass Gas teurer wird, evtl. Pensionen in Nordstream 1 stecken?

    Verstand noch die bisherige Zurückhaltung von SWIFT & Gas(prom)-Banken und Nord Stream 1 – mit Verlaub verstehe ich dies am heutigen Tag nach o.g. Bildern seriöser Berichterstattungen nicht mehr.