Nachrichten

Entwicklungsminister will Stabilisierungspaket für arme Länder

Kinder in einem Slum, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Bundesentwicklungsminister Gerd Müller (CSU) hat wegen der Coronakrise ein „umfassendes, international abgestimmtes Stabilisierungspaket“ für arme Länder gefordert. „Die Corona-Pandemie trifft mit aller Härte jetzt die Ärmsten in den Entwicklungsländern“, sagte Müller dem „Tagesspiegel“ (Freitagausgabe). Arme Länder müssten durch das Stabilisierungspaket in den Bereichen Gesundheit, Ernährung, soziale Sicherung und Wirtschaft unterstützt werden.

Anzeige

Der CSU-Politiker kündigte eine gezielte Verstärkung von Deutschlands entwicklungspolitischen Maßnahmen in diesen Bereichen an. „Wir dürfen die Menschen in den ärmsten Ländern nicht allein lassen“, sagte der Minister. Neben den humanitären Folgen rechnet er durch die Coronakrise auch mit dramatischen wirtschaftlichen Auswirkungen.

Foto: Kinder in einem Slum, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Baerbock fordert Umstellung auf "Pandemie-Wirtschaft"

Nächster Artikel

G20 wollen 5 Billionen US-Dollar in die Weltwirtschaft pumpen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.