Nachrichten

Durchführung von Abschlussprüfungen in NRW weiter offen

Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Düsseldorf (dts Nachrichtenagentur) – Die gerade verschobenen Abschlussprüfungen der Klasse 10 an Haupt-, Real- oder Gesamtschulen finden in Nordrhein-Westfalen nur statt, wenn der Schulbetrieb nach den Osterferien wieder regulär aufgenommen wird. Das teilte das nordrhein-westfälische Schulministerium der „Rheinischen Post“ auf Anfrage mit. Der neue Terminplan gelte nur unter der Voraussetzung, „dass nach den Osterferien ein Schulbetrieb im gewohnten Rahmen wieder möglich sein wird“.

Anzeige

Nordrhein-Westfalens Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) hatte tags zuvor den Zeitplan für die verschobenen Prüfungen bekannt gegeben. Demnach soll der Beginn der Prüfungen in Klasse 10 um fünf Tage auf den 12. Mai nach hinten verlegt werden. Zugleich behält sich die nordrhein-westfälische Landesregierung Änderungen beim Abitur vor: „In einer sehr dynamischen Lage bereitet das Ministerium für Schule und Bildung geeignete Szenarien vor. Zielsetzung des Schulministeriums bleibt es, auf der Grundlage des Kultusministerkonferenz-Beschlusses ein Abitur mit Prüfungen durchzuführen“, hieß es. Über etwaige Maßnahmen werde die Landesregierung zu gegebener Zeit und soweit notwendig in enger Abstimmung mit der Ländergemeinschaft entscheiden.

Foto: Stühle im Flur einer Schule, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Brinkhaus rechnet mit langfristigen Folgen der Corona-Pandemie

Nächster Artikel

Wirtschaftsweisen-Chef Feld stützt Scholz in Eurobonds-Debatte