Nachrichten

DRV-Präsident sieht Quarantäneregel als „Lockdown der Reisebranche“

Urlaubsangebote im Reisebüro, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Der Präsident des Deutschen Reiseverbandes (DRV), Norbert Fiebig, hat die Quarantäneregelung für Reiserückkehrer scharf kritisiert. „Mit dieser Quarantäneregelung haben wir einen faktischen Lockdown der Reisewirtschaft, für die Touristen, aber auch insbesondere für den Geschäftsreisebereich“, sagte Fiebig am Samstag dem Deutschlandfunk. „Da muss uns was Schlaueres einfallen, schlauere Teststrategien, die sicherstellen, dass das gesundheitliche Risiko hier ganz hart begrenzt wird.“

Anzeige

Der DRV-Präsident bezweifelt auch die wirksame Umsetzung der Quarantäne: „Da ruft Sie, wenn es gut geht, einmal am Tag ein Gesundheitsamt an, und wenn Sie dem eine Mobilnummer hinterlegt haben, dann wissen die noch einmal nicht, ob der dann auch wirklich zu Hause war. Ob wir wirklich das Risiko der Ansteckung reduzieren durch die Quarantäne, das hängt sehr stark von der Leistungsfähigkeit der Gesundheitsämter ab und der wirklich ganz harten Kontrolle hier, und die Konzepte habe ich noch nicht gesehen“, so Fiebig. Man brauche stattdessen „überzeugende Testsysteme“ die sicherstellen, dass hier kein gesundheitliches Risiko da ist bei denen, die dieses Virus dann in sich tragen und übertragen können.

Foto: Urlaubsangebote im Reisebüro, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Großteil der Konjunktur-Mittel für Verkehr fließen erst 2021

Nächster Artikel

SPD-Chefin rügt Scheuers und Seehofers Umgang mit Seenotrettung

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.