Nachrichten

Dow schließt fast 8 Prozent im Minus

Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

New York (dts Nachrichtenagentur) – Die US-Börsen haben am Montag einen kräftigen Kursrutsch erlitten. Zu Handelsende in New York wurde der Dow mit 23.851,02 Punkten berechnet, ein Minus in Höhe von 7,79 Prozent im Vergleich zum Freitagsschluss. Wenige Minuten zuvor war der breiter gefasste S&P 500 mit rund 2.735 Punkten im Minus gewesen (-7,82 Prozent), die Technologiebörse Nasdaq berechnete den Nasdaq 100 zu diesem Zeitpunkt mit rund 8.055 Punkten (-5,53 Prozent).

Anzeige

Nach den heftigen Kursverlusten gleich zu Beginn wurde der Aktienhandel an der Wall Street für 15 Minuten ausgesetzt, weil ein sogenannter „Circuit Breaker“ ausgelöst wurde. Im Zuge der Corona-Krise sehen viele Investoren in den USA nun nicht nur die Gefahr einer globalen Rezession, sondern auch eine nachhaltig ausbleibenden Inlandskonsums. Der droht allerdings offenbar nicht bei den Verbrauchsgütern des täglichen Bedarfs: Wal-Mart-Aktien konnten sich dem dem Abwärtssog entgegenstellen und waren kurz vor Handelsende sogar ein halbes Prozent im Plus. Dow-Inc-Papiere verloren hingegen zu diesem Zeitpunkt 20 Prozent, JP Morgan, Caterpillar und Chevron jeweils rund 13 Prozent. Die europäische Gemeinschaftswährung tendierte am Montagabend stärker. Ein Euro kostete 1,1443 US-Dollar (+0,57 Prozent). Der Goldpreis ließ ebenfalls deutlich nach, wenngleich auf weit niedrigerem Niveau. Am Abend wurden für eine Feinunze 1.675,40 US-Dollar gezahlt (-1,22 Prozent). Das entspricht einem Preis von 47,07 Euro pro Gramm.

Foto: Wallstreet, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP und Grüne fordern Hilfe für Flüchtlinge auf griechischen Inseln

Nächster Artikel

Europäische Wissenschaftsakademien fordern Maßnahmen gegen Plastikmüll