Nachrichten

Deutsche trinken weniger Bier

Biertrinker, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Deutschen trinken weniger Bier. Die deutschen Brauereien hätten 2019 insgesamt rund 92 Millionen Hektoliter Bier abgesetzt, heißt es in einer vorläufigen Bilanz des Deutschen Brauer-Bundes (DBB), über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Mittwochausgaben) berichten. Damit sei das Ergebnis aus dem Jahr 2018 mit 94 Millionen Hektolitern um rund zwei Prozent verfehlt worden.

Anzeige

Fast überall in Deutschland sinke der Bier- und Alkoholkonsum, so der DBB. Obwohl der Sommer 2019 in Deutschland mit 755 Sonnenstunden deutlich über dem Mittel vergangener Jahre (610 Stunden) lag, erreichte der Bierabsatz nicht das Vorjahresniveau. Zudem fehlten im letzten Jahr Sport-Großereignisse wie etwa eine Fußball-WM oder -EM. Alkoholfreie Biere und alkoholfreie Biermischgetränke, die in der amtlichen Statistik generell nicht berücksichtigt werden, hätten dagegen 2019 erneut stark zulegen können, so der Branchenverband. Der Trend gehe hier deutlich nach oben. Der Marktanteil liege derzeit bei sieben Prozent und steuere auf zehn Prozent zu, heißt es in der Bilanz des Deutschen Brauer-Bundes, über welche die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten. Damit sind den Angaben zufolge Deutschlands Brauer weltweit führend bei der Herstellung alkoholfreier Biere. Abschließende Absatzzahlen für dieses Marktsegment lägen erst im Frühjahr vor, so der DBB. Doch Branchenschätzungen für 2019 rechneten allein im Handel mit einem Absatzplus von drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Foto: Biertrinker, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

GroKo uneins über geplante Abschaffung von Ein- und Zwei-Cent-Münzen

Nächster Artikel

Hofreiter: Große Koalition soll Kohleausstiegsgesetz zurücknehmen

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.