Nachrichten

Deutsche essen seltener Fleisch

Hähnchenschnitzel und Würste auf einem Grill, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Nur noch 26 Prozent der Menschen in Deutschland essen jeden Tag Fleisch oder Wurst. Zu diesem Ergebnis kommt laut eines Berichts von „Bild am Sonntag“ eine Umfrage, die das Bundeslandwirtschaftsministerium beim Meinungsforschungsinstitut Forsa in Auftrag gegeben hat. 2015 waren es noch acht Prozentpunkte mehr (34 Prozent).

Anzeige

„Was die Konsumenten nicht benötigen, sind staatliche Vorschriften für den privaten Einkaufszettel“, sagte Ernährungsministerin Julia Klöckner (CDU) „Bild am Sonntag“. So seien auch vegetarische Ersatzprodukte inzwischen bei jedem zweiten Konsumenten angekommen: 49 Prozent haben schon dazu gegriffen. Nach ihrem Ernährungstyp gefragt bezeichneten sich 55 Prozent als Flexitarier (verzichtet bewusst gelegentlich auf Fleisch), fünf Prozent sind Vegetarier, ein Prozent ernährt sich vegan.

Foto: Hähnchenschnitzel und Würste auf einem Grill, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

FDP-Chef: EU-Wiederaufbauplan braucht Zwei-Drittel-Mehrheit

Nächster Artikel

Kantar/Emnid: AfD sackt in Wählergunst ab