Nachrichten

Dehoga-Chefin begrüßt Beherbergungsverbots-Urteile

Strandkorb, über dts Nachrichtenagentur

Berlin (dts Nachrichtenagentur) – Die Hauptgeschäftsführerin des Gaststätten- und Hotelverbandes Dehoga, Ingrid Hartges, hat die von Gerichten erzwungene Aussetzung der umstrittenen Beherbergungsverbote in Baden-Württemberg und Niedersachsen begrüßt. „Die Gerichtsbeschlüsse sind Lichtblicke für die ganze Branche und bestätigen vollumfänglich unsere eigenen rechtlichen Bedenken“, sagte Hartges der „Bild“ (Freitagausgabe). „Denn mit dem Beherberbungsverbot ist ohne Not der Hotellerie ein heftiger Schaden zugefügt worden.“

Anzeige

Gleichzeitig habe das Verbot zu einem „maximalen Frust“ der Bürger geführt, die mit dem „Regelchaos“ zwischen den Ländern alleine gelassen worden seien. Gleichzeitig kritisierte Hartges die Ergebnisse des Corona-Gipfels vom Mittwoch: „Bund und Länder bekommen mit den Gerichtsentscheidungen jetzt die Quittung dafür, dass sie das Verbot nicht schon beim Corona-Gipfel am Mittwoch gekippt haben. Für mich war es enttäuschend, dass man die Entscheidung über die Aufhebung des Beherbergungsverbots auf den November verschoben hat.“

Foto: Strandkorb, über dts Nachrichtenagentur

Vorheriger Artikel

Lauterbach: Neue Corona-Maßnahmen möglicherweise zu spät eingeführt

Nächster Artikel

Nach Brand in Moria: 101 Flüchtlinge in Hannover erwartet

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.